Das Arnold Schönberg Center Wien und das Schönberg-Haus Mödling sind zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet. Archivnutzer:innen und Bibliotheksbesucher:innen werden um Voranmeldung gebeten (archiv@schoenberg.at).
Brigtte Karner © Roberto Ferrantini; Eszter Haffner © Nancy Horowitz
Mondestrunken
Online

Dienstag, 18. Mai 2021
20.00 Uhr
Brigtte Karner © Roberto Ferrantini; Eszter Haffner © Nancy Horowitz
 

Studierende des 2. Jahrgangs der Schauspielakademie Elfriede Ott
Victoria Beck, Elvira Deim, Theresa Guggenberger, Alexander Landbauer, Leon Lembert, Theresa Petermann, Katharina Schmirl, Gino Spatzek, Alina Taborsky, Rosa Wimmer
Brigitte Karner künstlerische Leitung, Textdramaturgie

Studierende des Instituts Oberschützen der Kunstuniversität Graz
Camille Bughin, Violine
Yunzhi Xia, Violine
Liudmila Kharitonova, Viola
Gyuhui Heo, Violoncello
Noëmi Haffner Musikdramaturgie (Studierende der mdw)
Eszter Haffner musikalische Leitung

Musik von Anton WEBERN, Arnold SCHÖNBERG, Antonín DVOŘÁK, Frédéric CHOPIN, Noëmi HAFFNER
Texte von Albert GIRAUD/Otto Erich HARTLEBEN, Richard DEHMEL, Rainer Maria RILKE, Marie PAPPENHEIM

Produktion
Heikel Ben Bouzid Produktion, Bildregie und Aufnahmeleitung
Bela Lukac, August Bisinger, Claudio Farkasch Kamera
Martin Eigner Ton
Goran David Produktionsleitung

Studierende der bereits seit mehr als 10 Jahren im Palais Fanto wirkenden Schauspielakademie Elfriede Ott haben sich für diesen Abend gemeinsam mit der Kunstuniversität Graz auf eine Reise zu Arnold Schönberg, seinem frühen Vorbild Antonín Dvořák und seinem Schüler Anton Webern begeben. Worte und Töne, Bühne und Klangkunst werden in der gemeinsamen Darstellung zur Einheit. Texte, die von Arnold Schönberg vertont wurden, treten auf ungeahnte Weise mit neuer Musik in Verbindung. Im Zentrum steht das Erleben mit allen Sinnen, das Akteurinnen und Akteure wie auch das Publikum auf dieser abenteuerlichen Wanderung erwartet.

Stream auf facebook und YouTube.

Kooperation Arnold Schönberg Center, Schauspielakademie Elfriede Ott, Kunstuniversität Graz – Institut Oberschützen