Arnold Schönberg in Berlin (Paperback) ISBN 3-902012-03-X

24,00 €
(inkl. Mwst./ incl. tax)



Arnold Schönberg in Berlin
Bericht zum Symposium – Report of the Symposium, 28. – 30. September 2000
Journal of the Arnold Schönberg Center 3/2001
Herausgegeben von Christian Meyer.
364 Seiten, 21,4 x 17,6 x 3,4 cm, Paperback
Sprache / language: deutsch / english
Verlag / publisher: Arnold Schönberg Center
Jahr / year: 2001
ISBN 3-902012-03-X

 

Inhalt / contents

Vorwort

Schönbergs Berlin 1926-1933
Peter E. Gradenwitz

Round-Table »Moses und Aron«
Christian Martin Schmidt, Marc Kerling, Götz Friedrich

Berlin und Wien - zum Gegensatz der Metropolen vor dem Nationalsozialismus
Manfred Wagner

Between Modernism and Modernity. Schönberg and Schreker in Berlin
Christopher Hailey

Arnold Schönberg und das Stern’sche Konservatorium der Musik
Dietmar Schenk

Oratorium oder Liederzyklus? Zur Entstehung von Schönbergs »Gurre-Liedern«
Ulrich Krämer

Bearbeitung als künstlerische Reflexion. Schönbergs Bearbeitungen des »Concerto per Clavicembalo« von Matthias Georg Monn
Beat A. Föllmi

Leopold van der Pals. Ein Komponist in Berlin und seine Schönberg-Rezeption
Wolfram Graf

Analytic Approaches to »Pierrot lunaire«
Stephan Weytjens, Mark Dealaere

Ästhetische Analyse. Grundzüge zur Lesung der Klangfarben in »Pierrot lunaire«
Nicola Buso

Klangfarbenverschmelzung von Stimme und Instrumenten in »Pierrot lunaire«
Marinella Ramazotti

Traditionelle Symbolik in »Pierrot lunaire«
Hartmut Krones

Die Entwicklung des Konzepts des musikalischen Gedankens 1925-1934
Andreas Jacob

Ein Freund! Ein guter Freund? Winfried Zilligs Beziehung zu Arnold Schönberg
Matthias Henke

Erich Schmid, ein Meisterschüler von Arnold Schönberg
Andreas Spörri

Nikos Skalkottas: Ein griechischer Schüler Arnold Schönbergs in Berlin
Nina-Maria Jaklitsch

The Disciple’s Tale: The Reception and Assimilation of Schönberg's Teachings on Grundgestalt, Coherence and Comprehensibility by his Pupil, the Composer Nikos Skalkottas
Evangelia Mantzourani

Suspended Tonalities in Schönberg’s Twelve-Tone Compositions
Richard Kurth

Schönbergs Prinzip der Abwicklung
Ralf Alexander Kohler

Wie viel Ungenauigkeit erlaubt die Zwölftontechnik? Variantenbildung und Dodekaphonie in Schönbergs Orchestervariationen op. 31
Christoph Becher

»Drei Kritiker sprechen zuerst je drei Minuten...« Schönbergs Berliner Bemühungen um eine neue Rezeption seiner Musik
Wolfgang Gratzer

Pitch-Association in Schönberg’s »Moses und Aron«. The Symbolic Representation of God and the Graven Image
Anna Sofie Christiansen

Der alte Schönberg und die Jungen. Der ästhetische Stellenwert von Schönbergs »Von heute auf morgen«
Pieter Bergé

Arnold Schönberg als Regisseur? »Erwartung« und »Die glückliche Hand« and der Krolloper
Evan Baker

Programm des Symposiums

 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz