Die Pandemie hat unser Kulturerleben nachhaltig verändert. Online-Veranstaltungen wurden zu einer verlässlichen, weithin akzeptierten Alternative für die Konzerthäuser. Die digitalen Angebote können aber weder Publikum noch Interpret:innen das Live-Erlebnis ersetzen.

Da auch in naher Zukunft Einschränkungen im Konzertbetrieb zu erwarten sind, haben wir eine Liste kammermusikalischer Besetzungen aus dem Werk Arnold Schönbergs zusammengestellt, die sich ebenso für kleine Säle als auch für große Häuser bei reduzierter Bühnenausnutzung eignen.

Schönbergs Œuvre umfasst eine große Bandbreite traditioneller Gattungen und freier Kompositionen. Was die Verbreitung seiner Musik anging, war der Komponist Pragmatiker: von vielen seiner Werke existieren autorisierte Bearbeitungen für unterschiedliche Aufführungssituationen, die den Kern seiner musikalischen Schöpfungen in eine andere Klangwelt übertragen. Diesen Prinzipien folgte auch die Arbeit des Vereins für musikalische Privataufführungen, wo selten zu hörende, weil groß besetzte Werke in kammermusikalischen Arrangements präsentiert wurden. Manche Stücke eignen sich dennoch eher für größere Säle. Viele Chorwerke Schönbergs gestatten eine Aufführung mit wenigen Stimmen, ohne ihre Klanggewalt zu verlieren. Die Kammersymphonie op. 9 umfasst zwar lediglich 15 Soloinstrumente, entfaltet damit jedoch einen schier unerschöpflichen musikalischen Kosmos. Neben Klassikern findet sich in unserer Liste kammermusikalischer Besetzungen auch weniger Bekanntes, darunter Entdeckungen aus dem Jugendwerk des Komponisten wie auch Bearbeitungen älterer Musik, sowie manche heiter-unterhaltsame Preziose.

Arnold Schönberg – Liste mit Werken in kleiner Besetzung (pdf)