1. Hemmung (Arnold Schönberg) >>> Text | Quellen

2. Das Gesetz (Arnold Schönberg) >>> Text | Quellen

3. Ausdrucksweise (Arnold Schönberg) >>> Text | Quellen

4. Glück (Arnold Schönberg) >>> Text | Quellen

5. Landsknechte (Arnold Schönberg) >>> Text | Quellen

6. Verbundenheit (Arnold Schönberg) >>> Text | Quellen

AUFFÜHRUNGSDAUER: ca. 13 Min.

VERLAG: Bote & Bock (Boosey & Hawkes)

Die Chorstücke op. 35 wurden in zwei Abschnitten, im März und April 1929 sowie im Februar und März 1930 komponiert (Nr. 4 und 6 als Auftragsarbeiten für den Deutschen Arbeiter-Sängerbund) und spiegeln vor allem Schönbergs Haltung zur gesellschaftlichen Funktion von Kunst wider, wie Alban Berg in einem Brief vom Februar 1931 hervorhebt: »Und dabei scheint mir hinter dem absoluten Ewigkeitswert dieses Opus auch noch etwas Temporäres zu stecken: So wie Du in den herrlichen Texten Dich mit den heutigen Gemeinschaftsideen auseinandersetzt [...] so hat es den Anschein, als ob Du (der Du der jüngeren Generation ja stets alles vorgemacht hast), auch einmal im Nachhinein etwas vormachen und dabei zeigen wolltest, daß solche einfache, sonst nur einer billigen Gemeinschaftsmusik angehörige Formen auch auf höchste Kunstentfaltung und Meisterschaft Anspruch haben.« Das vielleicht wichtigste Merkmal der Stücke im Hinblick auf die Idee, eine gemeinsame Grundlage mit einem breiteren Publikum zu schaffen, ist die Wechselwirkung von zwölftönigen und tonalen Elementen.

© Arnold Schönberg Center

 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz