×

Hinweis

Ich akzeptiere, dass diese Website Cookies verwendet. Achtung: Klicken Sie auf "Ablehnen", können Sie den Online-Shop nicht nutzen bzw. die Seite wird in einzelnen Bereich nicht mehr richtig dargestellt!

Infos zu Cookies und Datenschutz

In einer früheren Sitzung haben Sie die Speicherung von Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann rückgängig gemacht werden.

Liederabend, Schönberg and The Ecstasy of Composing / Tobias Greenhalgh, Natalia Kawalek, Marcin Koziel

Konzerte | Freitag, 16. März 2018 | 19.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


LiederabendLiederabend
Schönberg and The Ecstasy of Composing

Tobias Greenhalgh Bariton
Natalia Kawalek Mezzosopran
Marcin Koziel Klavier

Arnold SCHÖNBERG Sechs Lieder op. 3
Vier Lieder op. 2
Zwei Gesänge op. 1

Geoffrey GORDON Peter Quince at the Clavier (UA)
Sonnets from Neruda (ÖEA)

Karten 14 Euro
Zur Onlinereservierung

Nicht nur Arnold Schönberg schuf seine Lieder laut eigenem Zeugnis »berauscht von dem Anfangsklang der ersten Textworte«. Auch für den renommierten amerikanischen Komponisten Geoffrey Gordon ist Inspiration Antrieb des kreativen Prozesses – aus musikalischen Formen und Strukturen entsteht tief empfundener Ausdruck. Tobias Greenhalgh, Schönberg-Preisträger des Hilde-Zadek-Gesangwettbewerbs 2015, lädt uns bei seinem 2. Konzert im Arnold Schönberg Center dazu ein, den »Taumel des Komponierens « nachzuerleben.

Arnold Schönberg was not the only one to have created his songs while, as he put it, “inspired by the sound of the first words of the text”. The renowned American composer Geoffrey Gordon also uses inspiration as a motor for the creative process, where musical forms and structures give rise to deeply felt expression. Tobias Greenhalgh, winner of the 2015 Hilde Zadek Competition, invites us to experience the “ecstasy of composing” in his second recital at the Arnold Schönberg Center.

Fotos: Tobias Greenhalgh, Natalia Kawalek, Marcin Koziel (© Piotr Furman)

 
Mittels Klick auf »Absenden« akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.