×

Hinweis

Ich akzeptiere, dass diese Website Cookies verwendet. Achtung: Klicken Sie auf "Ablehnen", können Sie den Online-Shop nicht nutzen bzw. die Seite wird in einzelnen Bereich nicht mehr richtig dargestellt!

Infos zu Cookies und Datenschutz

In einer früheren Sitzung haben Sie die Speicherung von Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann rückgängig gemacht werden.

Lange Nacht der Museen / Konzert Boris Berman

Konzerte, Special | Samstag, 7. Oktober 2017 | 18.00 Uhr | Arnold Schönberg Center


AusstellungBoris Berman
Arnold Schönberg im Fokus • Fotografien 1880 – 1950

18.00 bis 01.00 Uhr

Konzerte
Eine Brücke zu Schönberg

19.30 und 21.30 Uhr

Boris Berman Klavier

Arnold SCHÖNBERG Sechs kleine Klavierstücke op. 19
Klavierstück op. 23/1

Johannes BRAHMS Sechs Klavierstücke op. 118
Vier Klavierstücke op. 119

Karten € 15, erm. € 12

Boris Berman gehört zu den renommiertesten Pianisten der Vereinigten Staaten. Bereits in der Sowjetunion, wo seine Karriere ihren Anfang nahm, setzte er sich nachdrücklich für die Musik unserer Zeit ein und spielte zahlreiche Erstaufführungen der europäischen Moderne. Mit den späten Intermezzi von Johannes Brahms schlägt er in dieser »Langen Nacht« eine Brücke zu Schönberg: der filigrane, zurückgenommene Klang der Stücke scheint dem 19. Jahrhundert bereits enthoben und öffnet Tore zu neuen Ausdruckswelten.

Boris Berman is one of the most renowned pianists in the US. Already at the beginning of his career, in the Soviet Union, he was a fervent supporter of the music of our time and played numerous first performances of the works of European modernism. The late Intermezzi by Johannes Brahms, which he will perform as part of the “Long Night of Museums”, bridges the gap to Schönberg: the delicate, reduced sound of the pieces already seems distant from the 19th century and opens the doors to new worlds of expression.

Eine Veranstaltung des Arnold Schönberg Center in Zusammenarbeit mit dem ORF

Foto: Boris Berman (© Bob Handelman)